• LinkedIn - Black Circle
  • Facebook
  • Twitter

Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung von Immobilien

Ohne Zweifel ist künstliche Intelligenz (KI) oder Artificial Intelligence (AI) eines der größten Zukunftsversprechen der digitalen Transformation, denn die künstliche Intelligenz hat das Potenzial, den Immobiliensektor zu revolutionieren und innovativer zu machen. Es gibt kaum eine Grenze für Ideen, wo KI überall nützlich sein könnte, sowohl privat als auch geschäftlich.

Laut einer Untersuchung von PwC werden KI-basierte Innovationen bis zum Jahr 2030 zu einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 11,3 Prozent führen.   Wir leben in der Ära der Digitalisierung und eine der Schlüsseltechnologien dieser Zeit ist künstliche Intelligenz. Der Immobiliensektor wird von dieser neuen Technologie nicht verschont bleiben, im Gegenteil. Mithilfe künstlicher Intelligenz und Digitalisierung werden nicht nur Kosten gespart, sondern auch die Gesamteffizienz bei operativen Aufgaben deutlich verbessert.

Warum wird KI zu einem unverzichtbaren Tool? 

 

Da es auf dem Immobilienmarkt an digitalen Services mangelt und die Prozesse häufig veraltet sind, können Probleme durch AI-basierte Algorithmen gelöst werden. Was genau diese KI-Tools machen und was es für Software-Lösungen gibt, erklären wir Ihnen im folgenden Kapitel.

Künstliche Intelligenz - Planung durch genaue Analyse

 

Eine weitverbreitete Ansicht ist, dass dank AI das Arbeitsleben angenehmer und effizienter gestaltet werden kann – so auch in der Immobilienwirtschaft. Die Verwaltungsarbeit im Immobilienbereich ist in der Regel sehr zeitaufwendig. Während des gesamten Kaufs-/ Miets-/ Verkaufs-/ Bau- und Verwaltungsprozesses müssen viele Dokumente und Verträge gelesen, analysiert, angepasst und gescannt werden. 

Hinzu kommt, dass aufgrund der hohen Anforderungen des Berufsalltags viele Daten fehlen: Grundrisse verschwinden, Informationen über Gebäude gehen verloren und der Bauprozess wird dadurch umständlich und schwer nachvollziehbar. Künstliche Intelligenz hilft genau in solchen Situationen, leichter und sicherer Entscheidungen und Vorhersagen zu treffen, denn eins steht fest – künstliche Intelligenz beschleunigt die Dokumentenprüfung.


Was heißt also künstliche Intelligenz für die Immobilienwirtschaft und für die Art und Weise, wie Transaktionen durchgeführt werden? Wo liegen die Chancen?
 

Es gibt bereits einige KI-basierte Algorithmen, die relevante Informationen aus Dokumenten extrahieren und diese Dokumente dann automatisch digitalisieren. Im automatischen Ordnen von Daten liegt der größte Vorteil für die Immobilienbranche. Künstliche Intelligenz ist in der Lage, diese Daten so zu analysieren, dass sich Muster erkennen lassen. Diese Muster dienen als belastbare Grundlage für langfristige Entscheidungen. Durch die Verwendung von AI wird ein virtueller Raum mit allen Dokumenten erstellt. Hier findet man alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Objekten oder sogar ganzen Immobilienportfolios übersichtlich wieder.

 

Die Vorteile der Immobiliendigitalisierung

 

Die Ära der intelligenten Gebäude hat begonnen und wird dank vorausschauender Analysen auf der Grundlage maschinellen Lernens das Gebäude-, Anlagen- und Betriebsmanagement noch effizienter und einfacher gestaltet. Auch im dynamischen Immobiliensektor gibt es zahlreiche Möglichkeiten, unterschiedliche Branchenakteure durch den Einsatz künstlicher Intelligenz effizienter zu machen.

Das sind die größten Vorteile der Immobiliendigitalisierung:

 

Kosten sparen: Bei umfangreichen Bauprojekten fehlen oft Informationen, AI stellt diese Informationen zur Verfügung, noch bevor der Grundstein gelegt wird.

Kosteneffizienz: Automatisierte Prozesse bei der Massenermittlung und präzise Flächenermittlung sparen Kosten ein. Je genauer die Flächenermittlung, desto einfacher lässt sich die Kostenplanung der Heiz- oder flächenbasierten Nebenkosten (z. B. Reinigung) eines Gebäudes durch Rückschlüsse auf die genaue Quadratmeterzahl erstellen.

Sicherheit: Riesige Mengen an Betriebsdaten werden gesammelt, ausgewertet und dazu eingesetzt, Probleme frühzeitig zu erkennen. Die vorzeitige Problemerkennung ist der Kern der Gebäudesicherheit.

Schnelligkeit: Mit zunehmender Digitalisierung können Due Diligences heute viel schneller durchgeführt werden. Für Immobilienprofis geht damit künftig eine stärkere Ausrichtung auf ihre eigentliche Tätigkeit und Beratung einher als auf die Prüfung von Dokumenten.

Ökologische Vorteile und Nachhaltigkeit: Smart Homes oder Buildings sind ein Konzept, das sich in den letzten Jahren entwickelt hat. Bauunternehmer berücksichtigen smarte Lösungen für verbrauchsoptimierte Energiekonzepte. Durch KI kann die Technik kontinuierlich von neuen oder alten Verbrauchssituationen lernen und diese verbessern (smartes Heizungsthermostat, Stromfresser erkennen usw.).

​Ein Beispiel für den Erfolg bei Smart Buildings ist das Empire State Building in New York. Über 60 Energiesparmaßnahmen wurden geprüft und acht davon ausgesucht. Diese Maßnahmen führten zu einer Energieeinsparung von über 38 Prozent. Nicht nur der Energieverbrauch sank, sondern auch die Energiekosten: Das Empire State Building rechnet mit Einsparungen von 4,4 Millionen Dollar im Jahr.

Künstliche Intelligenz und Immobilien – diese Tätigkeiten profitieren am meisten davon

 

Um effizient zu verkaufen, muss ein Makler seinen Kunden Immobilien anbieten, die ihren Geschmäckern und Wünschen entsprechen. Der gesamte Prozess, um die Geschmäcker und Bedürfnisse der Kunden kennenzulernen, ist lang und manchmal schwierig. Oft dauert der gesamte Verkaufs-/Kaufvorgang einige Wochen. Hier erweist sich AI als nützlich, da sie aufgrund ihrer schnellen Lernfähigkeit Ergebnisse liefert, die individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Beispielsweise Bots (die auf KI basieren) können aus früheren Interaktionen mit anderen interessierten Käufern lernen und den Geschmack der Kunden vergleichen, um so die genauesten Ergebnisse zu erzielen. Diese maßgeschneiderten Lösungen werden in Sekundenschnelle erstellt. 

Die Verwendung von Bots löst häufig skeptische Reaktionen aus, aber ihre Effizienz und ihre Verfügbarkeit rund um die Uhr machen sie zu einer starken Komponente im Verkauf. Im April wurde von Online-News-Anbieter Inman der Wettbewerb Broker vs. Bot ausgeschrieben, bei dem drei Tage lang ein Makler und ein Bot gegeneinander antraten, wer die besseren Käuferpräferenzen vorhersagen könnte. Der Bot gewann. 

Trotz vieler Chancen und Vorteile, die uns die künstliche Intelligenz bietet, fragen sich viele, ob unsere Jobs und Tätigkeiten in einigen Jahren durch Maschinen und künstliche Intelligenz ersetzt werden? Es besteht weiterhin die Furcht vor dem Verlust von Arbeitsplätzen, Marktanteilen oder gar Umsätzen. Diese Angst soll ein für alle Mal genommen werden. Eher kommt es zu einer Gleichzeitigkeit und Zusammenarbeit der beiden Welten. Investoren, Vermögensverwalter und Eigentümer, die sich der Welt der künstlichen Intelligenz verschließen, rücken auf dem Markt unweigerlich in den Hintergrund.

 

Fazit: Künstliche Intelligenz und die Immobilienwirtschaft

 

Die Einsatzmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz in der Immobilienbranche sind vielseitig. KI ist nur eine Methode, die helfen soll, Prozesse zu vereinfachen. Der Immobiliensektor produziert gemeinhin riesige Datenmengen. Diese große, diverse Menge an Daten kann nun im ersten Schritt mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz geordnet beziehungsweise in Zusammenhänge gebracht werden. Im zweiten Schritt kann die KI dabei helfen, diese Informationen auf die wichtigsten Aspekte hin zu strukturieren oder zu komprimieren. Die gewonnenen Daten können als Grundlage für Entscheidungen dienen, in denen es um Projektentwicklung, Akquise, Property oder sogar Facility Management und Wertermittlung geht. Es können zeitsparend und effektiv Optimierungspotenziale hinsichtlich der Bau-, Betriebs-, Wartungs-, Modernisierungs- oder Neubaukosten der Immobilie ermittelt werden.

Convaron hilft Ihnen bei der Digitalisierung Ihrer Immobiliendaten. Wir extrahieren und strukturieren automatisiert die Informationen Ihrer Immobilie und stellen diese übersichtlich in unserer umfassenden Datenbank dar. Mithilfe unserer KI-basierten Algorithmen konnten wir in kürzester Zeit über 70.000 Grundrisse digitalisieren und analysieren.

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit künstlicher Intelligenz!